Besser (ganz, ganz) spät als nie ;)

10Aug2014

Hallöchen Zusammen,

vor ca. 2 Monaten versprach ich einen letzten Blog-Eintrag als kleinen Abschluss.... Das wurde bis heute leider nichts, da ich stressige, aber tolle 2 Monate hinter mir habe. Aaaaber heute ist Sonntag und ich hab eeendlich Zeit gefunden für den aller allerletzten Blog-Eintrag.

 

2 Monate vorher, der 08.06.2014:

RÜCKKEHR NACH BERLIN:
Nach etwas über 21 Wochen sollten wir endlich die Reise nach Hause antreten. Vollkommen aufgeregt warteten Melly, Michelle und ich am Flughafen auf unseren Flieger. Zuerst verging die Zeit gar nicht, doch plötzlich wurden wir von dem Flughafenpersonal ausgerufen... die Spannung stieg!!! Wir verabschiedeten uns von unseren maltesischen Freunden und saßen kurze Zeit später im Flieger nach Hause.

In Berlin-Tegel angekommen, sahen wir durch die Scheiben direkt unsere Familien, die mit Ballons und Schildern auf uns warteten. Wie das Schicksal es nun einmal will, kamen unsere Koffer natürlich zum Schluss.

Dann war es aber endlich so weit. Wir passierten die Absperrung, wurden mit Jubel empfangen und konnten unsere Liebsten eeeendlich wieder in die Arme schließen.

Melly, Michelle und ich drückten uns noch einmal ganz fest und dann ging nach 5 Monaten wieder jeder seinen Weg und feierte die Rückkehr mit der eigenen Familie.

 

Was die letzten 2 Monate geschah:

Wie ich ja bereits erwähnte, hatte ich keine Zeit für den letzten Blog-Eintrag, da ich ziemlich im Stress war. Es war jedoch wundervoller Stress .

Direkt an meinem Tag der Rückkehr zog ich mit meinem Freund zusammen. Wir waren dadurch so oft bei IKEA und aßen gefühlte 10000 Hot Dogs, aber jeder einzelne Weg dorthin lohnte sich und nun bin ich in der Wohnung mit meinem Schatz so glücklich wie nie

(Diese Fotos sind noch vom Anfang, mittlerweile ist alles fertig und es sieht aus wie eine Wohnung )

 

Am 13.07.2014 sollte Deutschland dann Geschichte schreiben. Nach 24 Jahren wurden wir eeeeendlich Weltmeister, unglaublich, dass ICH das miterleben durfte. Da war ich als groooßer Fußballfan wirklich, wirklich stolz auf mein Land


 

Zu meinem großen Glück stand auch noch der 8-Tage-Urlaub in der Türkei ab dem 26.07.2014 an.
Auch hier verbrachte ich eine wundervolle Zeit zusammen mit meinem Schatzi.

 

Am 02.08.14 kehrten wir nach Berlin zurück. Mein Freund hatte an diesem Tag Geburtstag... also wieder durfte ich einen wundervollen Tag verbringen.

Am 08.08.14 wurde ich dann 21. Auch dieser Tag war wundervoll, da mein Freund und ich zusammen feierten und ich endlich meine heißgeliebte Dolce Gusto-Maschine bekam (DANKE MAMA).

Jetzt muss ich die kommende Woche ohne meinen Schatz auskommen (der Glückliche ist noch einmal für eine Woche mit "seinen Jungs" nach Bulgarien geflogen). Ab morgen trete ich meine neue Dienststelle an, außerdem stehen IKEA-, Arzt- und Friseurbesuche an, weshalb diese Woche bestimmt nicht langweilig wird.

So, das war's dann wirklich mit meinem Blog.
Ich möchte mich bei allen bedanken, die den Blog so fleißig gelesen und kommentiert haben.

Eine tolle Zeit auf Malta geht vorbei und ihr habt alles verfolgt, dafür danke ich euch sehr Auch ein dickes, fettes DANKE an Melly und Michelle für all die schönen Stunden der Freude, Trauer, Spaß und und und...

 

Ein letztes Mal viele liebe Grüße

Eure Sarah

Woche 21; Die letzte Woche und der Abschied :'(

07Juni2014

Ein dickes Hallo meine Lieben, 

so, es ist soweit. Die letzte Woche auf Malta ist vorbei. 21 Wochen Abenteuer enden morgen. Unglaublich, wie schnell die Zeit vergangen ist.

Die letzte Arbeitswoche bei Playmobil war toll!

Am Montag bin ich in die Fabrik gegangen und laufe an einem Kollegen vorbei. Plötzlich sagt er: „Do you want a knife?“ und zückt ein stinknormales Küchenmesser… als hätte er sich gerade eben ein Brot geschmiert. Ich weiß nicht warum, aber ich habe so sehr darüber gelacht!!! Mitten in der Fabrik steht ein Mitarbeiter mit einem Butterbrotmesser. Das war so lustig und unerwartet in dem Moment.

Mittwoch war unser letzter legendärer Spaghetti-Tag und zum Abschluss spielten wir alle zusammen UNO:

Am Dienstag wollte ich dann endlich meine Rache an Clive nehmen. Clive ist der, der mich immer zu Tode erschreckt. Ich habe mich also hinter einem Schrank versteckt und gewartet, dass er aus dem Büro kommt. Durch eine Glasscheibe konnte ich ihn auch beobachten. Er war auf dem Weg nach draußen… ich bin hingesprungen und was macht er!?!? Kurz bevor er auf mich treffen sollte dreht er sich noch einmal um und redet noch einmal mit jemandem im Büro. Ich musste aufgrund meiner eigenen Doofheit so lachen, dass mein erneutes „BUUUH“ ziemlich kläglich kam und Clive nur kurz lachte und sagte: „Are you serious!? Is THAT the way you want to do it!?“ Also Mission “Rache an Clive” komplett versaut.

Doch am Donnerstag sollte ich meine Rache bekommen. Zwar nicht mit Erschrecken, aber es war trotzdem super toll! Ich habe ein Foto von Conchita Wurst in einer Badewanne voller Rosenblätter aus dem Internet herausgesucht und Clives Gesicht eingefügt. Das ganze Meisterwerk habe ich dann als seinen Desktop-Hintergrund eingestellt. Als er von seinem Meeting wieder kam, staunte er nicht schlecht und lachte die ganze Zeit. Er lobte mich sogar für die Idee. Also Mission „Rache an Clive“ am vorletzten Arbeitstag doch noch geglückt!!!

Am Donnerstag hat dann auch noch der Chef von Playmobil, ein Deutscher, eine Präsentation gehalten zu den Entwicklungen der letzten drei Monate. Sein deutscher Akzent in seinem Englisch war schrecklich. Ich musste so lachen, als er Wörter benutzte wie „Öfafju“ anstatt“Overview“ oder „tis“ anstatt „this“. Naja die Deutschen eben.
Dazu gab es leckere Pastizzi (maltesiche Spezialität, wie Blätterteig mit Füllung) und Saft. Danach war ich auch echt mehr als voll.

Nach der Präsentation kamen dann Anna und Michael (die Assistentin des Chefs und der C.A.O.) zu mir und überreichten mir ein ganz, ganz tolles Geschenk:

Am Freitag nahm ich dann Abschied von meinem Büro und den Kollegen dort. Sehr, sehr traurig, werde die Chaoten in Deutschland vermissen:

Am Freitag Abend habe ich dann meinen Koffer gepackt, nur 20 Kilo!?… unmachbar!!! Wird spannend am Sonntag am Flughafen, haha.

Jetzt sitze ich gerade auf der Dachterrasse und nachher geht es los zum Luna Park, eine Art Rummel, Abschied feiern von unseren deutschen Freunden. Außerdem war heute schon der Vermieter da. Es lief alles reibungslos ab!

Morgen müssen wir dann mit 9 Gepäckstücken (3x Lap Top, 3x Koffer, 3x Handgepäck) um 08:30 Uhr los zum Flughafen. Der Flieger startet um 10:30 Uhr und wir werden nach 21 Wochen um 13.25 Uhr wieder in Berlin ankommen!!! JUHUUUU!!!

Mein letzter Blog-Eintrag über die Ankunft und das erneute Einleben in Berlin kommt dann in der nächsten Woche!

Bis dahin noch ein tolles Restwochenende!!!

Kussi
Eure Sarah 

Die vorletzte Woche (Woche 20); Bilder sagen mehr, als 1000 Worte <3

31Mai2014

Hallöchen meine Liebsten,

heute berichte ich über unsere vorletzte Woche hier auf Malta. Unglaublich, in einer Woche sind 5 Monate Malta um!!! Die Zeit ging echt sehr schnell um!

Diesen Blog-Eintrag widme ich mehr den Bildern, als dem Text.

Auf Arbeit ist diese Woche nichts wirklich spannendes passiert. Ich habe erfahren, dass Playmobil die Lieferung meines Pakets nach Deutschland komplett übernimmt, ich also gar nichts zahlen muss!Das ist so eine unglaublich nette Geste.
Dann kamen die Woche immer wieder Kollegen aus anderen Abteilungen, um nach meiner Abreise zu fragen, da sie sich ja schließlich verabschieden möchten.
Ja, ja die letzte Woche (NACH 5 MONATEN!) auf Arbeit beginnt am Montag. Wenn ich daran denke, werde ich direkt etwas sentimental, da mir die Leute dort sehr an mein Herz gewachsen sind und ich diese ausgelassene Stimmung auf Arbeit aus Deutschland nicht kenne.

So, das war's auch schon fast an Texten.

Am Mittwoch waren unsere Jungs wieder bei uns, es war Zeit für den vorletzten Spaghetti-Traditions-Tag. Die 3 waren sogar so süß und pflückten uns Blümchen:

Am Freitag waren wir einkaufen, haben für die letzte Woche leckere Sachen zum Kochen eingekauft und dann der Schock... Eine Woche vor Abfahrt geht unser Gas alle!!! Und ohne Gas kein Herd = kein Kochen. Naja... mal sehen, wie wir das Problem noch lösen können.
Am Abend haben wir dann den schönen Sonnenuntergang bewundert und dabei auch ein bisschen Quatsch gemacht:

Am Samstag waren wir den gesamten Tag in einem Tierpark.

Die Mädels schwammen dort mit Delfinen... danach haben sie auch wie Delfine gerochen, hihi:

Außerdem sahen wir uns die Seelöwen-, Papageien- und Delfinshow an:

Zudem besuchten wir das Reptilienhaus und sahen Schildkröten:

Mein persönliches Highlight jedoch war das Füttern von gaaaaanz vielen Wellensittichen. Dabei ist meine Leidenschaft für diese Tiere wieder hochgekommen und ich überlege mir ernsthaft, mir wieder 2 Wellis anzuschaffen :

(Der Vogel hatte 2 "komische" Augen, deshalb Michelles verwirrter Blick)

Der heutige Sonntag gehört jetzt wieder ganz der Vorbereitung auf die letzte Malta-Woche und meinem Buch. Vielleicht packe ich später noch meinen Koffer.... naja, wenigstens ein bisschen.

So, das war's auch schon wieder. In einer Woche bin ich wieder Zuhause!!!!!!

Ich freue mich schon sehr!

Am Samstag werde ich meinen letzten Malta-Eintrag vornehmen.
Bis dahin wünsche ich euch allen eine super tolle Woche!!!

Bis Samstag
Eure Sarah

Woche 19 und Urlaubsfeeling <3

25Mai2014

Hallöchen meine Lieben,

Woche 19 ist um, es ist Sonntag...also Zeit für einen neuen Blog-Eintrag.

Die Aufgaben auf Arbeit waren wie immer. Allerdings habe ich in dieser Woche ganz, ganz viele Übersetzungen vom Deutschen ins Englische vorgenommen. Das war wirklich toll, da man dadurch viele neue Wörter kennenlernt!

Am Montag war bei Playmobil eine Trauerfeier, da ein Mitarbeiter im Alter von nur 42 Jahren plötzlich verstarb. Es ist bei Playmobil so üblich, dass (EX-) Mitarbeiter ihre eigene Trauerfeier bekommen. Das war wirklich sehr schön. Zwar verstand ich kein Wort, jedoch schafften die Musik und all die anwesenden Mitarbeiter mit ihren Gebeten eine rührende Atmosphäre.

Am Montag bekam ich dann die tolle Nachricht von "Oben". Ich darf mein Paket über Playmobil nach Deutschland senden.
Der Mitarbeiter, der diese Idee hatte, versuchte mich dann noch etwas zu ärgern, genau so, wie meine Chefin:

Das ganze Paket (ca.10 Kilo) hat mich am Ende nur 3,15€!!!!!!!!!! gekostet!!!

So viel Zur Arbeit.

Die Woche an sich war auch nicht soooo spannend. Am Mittwoch waren wie immer unsere Jungs da zum Spaghetti-Essen.

Das Wochenende wurde aber umso toller. Am Freitag waren Melly, Michelle und ich in Valletta und haben die letzten Einkäufe für Deutschland getätigt. Danach haben wir dort auch gleich zu Abend gegessen (man beachte den Burger für die Kinder):

Am Samstag waren wir dann in Paceville zum Einkaufen. Abends ging es dann in eine Bar... wir waren an diesem Abend ziemlich gut dabei :

Die tolle Frisur geht übrigens auf Michelle's Kappe:

Heute lagen wir dann den ganzen Tag auf der Dachterrasse in der Sonne und haben einfach nur das Leben genossen. Ich wollte eine für mich sehr wichtige Postkarte nach Berlin senden und fing an diese zu schreiben. Dann kam der Wind und katapultierte die Karte auf das Dach des Nachbarn. Melly brachte mir die Karte zurück (DAAAANKE!!!) und überquerte dabei eine Mauer. Zur Info: dort befand sich ein 10-15m tiefer Abgrund. Ich hatte wirklich Schiss, aber sie leeeebt!!! Und Michelle hielt das dann auch gleich fest:

Während ich so ein entspanntes Wochenende hatte, hat mein Freund Zuhause in Berlin schon die ersten Handgriffe in unserer neuen Wohnung vorgenommen. Vielen Dank dafür Schatz:



Morgen startet dann unsere vorletzte!!!!! Woche hier.

In 2 Wochen um diese Zeit sitzen wir alle schon bei unseren Liebsten!

In der nächsten Woche melde ich mich dann ein vorletztes Mal.

Habt alle eine tolle Woche!

Liebste Grüße
Eure Sarah

 

Die 18. Woche auf Malta und Deutschland kommt immer näher <3

18Mai2014

Hallöchen meine liebsten "Deutschländer",

langsam wird der Spruch langweilig, ich weiß, aber... Woche 18 ist um, Zeit für einen neuen Blog-Eintrag !

Was soll ich sagen, auf Arbeit war alles wie immer: "Issuing", "Closing of work orders", " Samples wegsortieren" usw, usw, usw.
Am Dienstag kam ich nach der Mittagspause zurück ins Büro (verbringe die Pausen mit Tina und Julie immer auf der Dachterrasse). Ich also völlig ahnungslos um die Ecke gebogen, kniet da plötzlich mein Arbeitskollege Clive (der, der damals bei Luke unterm Stuhl die Pups-Geräusch-Maschine angebracht hat) und schreit laut "BUUUUH". Ich super schreckhaftes Kind schreie wie am Spieß durch die Lagerhallen (wo es dann natürlich 1000 Echos gibt), sodass mehrere Arbeiter ankamen und mich fragten, ob mir etwas passiert sei. Ja, ja, Clive und seine "lustigen" Einfälle werde ich schon ziemlich vermissen.
Außerdem habe ich am Dienstag neue maltesische Wörter gelernt: Pfirsich, Apfel, Banane und Zitrone. Auf Maltesisch: Hauha, Tuficha, Banana und Lumija. Das Ganze wird natürlich nicht so geschrieben, aber so wisst ihr besser, wie man es ausspricht.

Am Mittwoch war es ganz doll windig auf Malta. Auf dem Weg zur Arbeit habe ich mich gefühlt wie in Michael Jacksons "Earth Song". Der Wind peitschte meine Haare ins Gesicht, meine Bluse flatterte die ganze Zeit zur Seite und alle möglichen Blätter flogen mir um die Ohren.
Auf Arbeit angekommen bemerkte ich dann, dass meine eine Kollegin einen freien Tag hatte. Das bedeutete GANZ VIEL ARBEIT FÜR MICH!!! Den ganzen Tag hatte ich viel zu tun und keinerlei Langeweile. Leider war es auch nur der Mittwoch, der so spannend verlief.
Am Abend besuchten uns dann unsere Jungs aus Deutschland, um Spaghetti-Tag Nummer 2 in Angriff zu nehmen. Es war wieder einmal super lustig und wir haben super viel gelacht! Am kommenden Mittwoch will Bela (und eventuell auch die anderen Jungs) dann bei uns schlafen, was bezüglich des Arbeitsweges von 10 Minuten von uns zum MCAST sehr sinnvoll erscheint.

Am Donnerstag wollten Michelle und ich shoppen. Wir schauten uns nach Aladdin-Hosen um, fanden schließlich einen einzigen Laden, der diese verkaufte. Wir haben 2 schöne gefunden und dann der Schlag ins Gesicht. Eine Hose (die bei uns in Deutschland so um die 10€ kostet) kostete hier einfach mal 36€!!!!!!!!!
Also fiel das Shoppen aus, stattdessen gönnten wir uns Pizza zum Abendbrot.

Am Freitag wollte ich mein Paket mit Klamotten zurück nach Deutschland fertig machen. Ca. 10Kg. Und schon folgte der nächste Schlag ins Gesicht! 10Kg kosten hier um die 80€!!!
Auf Arbeit redete ich mit dem "Shipping-Department". Wenn ich Glück habe, können sie mein Paket über Playmobil kostenfrei nach Deutschland in die Filiale dort schicken. Ich müsste dann nur die Kosten innerhalb Deutschlands selber tragen, also ca. 20€ anstatt 80€. Morgen erfahre ich, ob das klappt, da erst der oberste Chef befragt werden muss (übrigens auch ein Deutscher, also hoffentlich mitfühlend).

Am Samstag ging es mit den Mädels zur 90-minütigen Hafenrundfahrt, da das Wetter suuuuper war:

Abends haben Melly und ich dann Dortmund gegen Bayern geguckt. Für mich als Schalke-Fan ist es natürlich ganz wunderbar, dass Dortmund verloren hat .

Heute ist das Wetter schon wieder ganz anders. Es regnet, ist sehr wolkig und kalt. Morgen soll es wohl auch stark regnen, was auf Malta Chaos bedeutet!

Heute hieß es dann also Blog schreiben, aufräumen, Paket zukleben, lesen, Wäsche waschen und alles Sonstige vorbereiten, um in Woche 19 zu starten!

Unglaublich, heute in 3 Wochen sitze ich mit meinen Liebsten Zuhause im Garten beim Grillen!
Ich freu mich soooooo auf Zuhause !!!

So, das war's dann für diese Woche.
Am nächsten Sonntag berichte ich dann von Woche 19 und dann neigen sich meine Blog-Einträge auch schon fast dem Ende zu.

Bis dahin habt alle eine tolle Woche (Deutschland bis zu 30 Grad, ihr Schweine! )

Bis zum nächsten Sonntag!
Eure Sarah

Woche 17; Sommer, Sonne, Countdown, weniger Heimweh! ;)

11Mai2014

Hallöchen ihr Lieben,

heute ist Sonntag, Zeit für einen neuen Blog-Eintrag über Woche 17.

Die Aufgaben auf Arbeit waren die gleichen, wie in den Wochen zuvor. Allerdings kam mal wieder eine deutsch-englische Übersetzung dazu. Außerdem haben wir seit Montag eine neue Kollegin, Tina, aus Nürnberg. Sie wird 3 Monate bei Playmobil bleiben. Tina, Julie und ich verbringen jetzt immer die Pausen miteinander. Außerdem habe ich Julie diese Woche bei einer total bekloppten und langweiligen Aufgabe geholfen, colour tags zusammenbinden:

So viel zur Arbeit!

Am Montag haben wir uns ein super tolles Abendbrot gezaubert. Hühnchen mit Ofengemüse:

Am Mittwoch passierte dann etwas Seltsames. Es gibt hier einen Busfahrer, der meint, immer schlecht und eklig flirten zu müssen. Dieser Busfahrer erzählt immer einen von wegen: "Oh, you have so beautiful blue eyes!" usw. Mittwoch stellte er mich dann anderen Fahrgästen als seine Freundin vor und fragte mich beim Aussteigen noch nach meiner Nummer, was ich beides angewidert direkt verneinte! Leider habe ich das Pech, dass er immer genau dann fährt, wenn ich den Bus benutze. Auf dieser Busfahrt wurde ich außerdem geweiht. Der komische Busfahrer hielt plötzlich an, ein Pfarrer stieg ein, sagte etwas auf maltesisch und Sekunden später spürte ich Wasser auf mir. Der Pfarrer wirbelte mit dem Wasser um sich, als wären wir Dämonen, die man austreiben soll. Danach stieg er wieder aus, der Bus fuhr weiter und ich war geweiht... oder verflucht... wer weiß das hier auf Malta schon. Malta wird echt immer bekloppter!

Mittwoch Abend waren dann Bela und Nico (+ Belas "Flamme") bei uns zu Besuch. Dabei hatten wir so viel Spaß, dass das Spaghetti-Essen jetzt zur Mittwochs-Tradition wird für die letzten 4 verbleibenden Wochen:

Am Freitag Abend sind wir in einen Laden gegangen, der in unserer Straße neu eröffnete: Lick n Chick. Dort haben wir dann Abendbrot gegessen:

Am Abend schauten wir dann noch Let's Dance..... Naja einige von uns jedenfalls:

Am Samstag sind wir mit unseren Jungs dann zur Golden Bay gefahren und haben uns den ganzen Tag in der Sonne ausgeruht, Bundesliga-Radio gehört und Eis gegessen:

Am Abend hieß es dann Daumen drücken für Deutschland beim Eurovision Song Contest. Ich fand es etwas traurig, dass von unseren Nachbarn keine Punkte kamen und auch nicht von Malta! Da war es für uns umso wichtiger, dass Deutschland besser war als Malta!!! Ansonsten hätten wir uns auf Arbeit echt was anhören können. Ich muss aber zugeben, dass der maltesische Song sehr, sehr schön ist. Mein persönlicher Favorit war aber Norwegen. Tolles Lied, toller Abend!:

Heute lagen wir auch den ganzen Tag über auf der Dachterrasse, genossen die Sonne und bereiteten uns mental auf Woche 18 vor. Der letzte Monat ist angebrochen!!! Melly servierte uns dann auch noch leckeres, selbstgemachtes Slush-Eis. Das war echt super, denn heute war es so heiß, dass wir einen Eimer mit Wasser auf der Terrasse brauchten:

Nachher werde ich hoffentlich noch einmal skypen, denn heute ist ein besonderer Tag. Zum Einen ist Muttertag, zum Anderen hat mein Stiefvater heute Geburtstag.

Nico, alles, alles Liebe und Gute zum Geburtstag und dass du noch lange bei uns bleibst!

Mama, alles Liebe zum Muttertag und danke dafür, dass du uns einfach die beste Mama der Welt bist, die immer hinter uns steht und uns unterstützt seit knapp 21 Jahren, die mir das Ausziehen ermöglicht und mir für Malta immer wieder gut zuredet!

Und ein riiiießen DANKE an euch, dass ihr euch so liebevoll um Max kümmert, sodass er sich mehr als wohl fühlt bei uns, selbst wenn ich nicht da bin und dass ihr uns so in unseren Zukunftsplänen unterstützt!!!

Das war's dann auch schon wieder von mir.
Ab morgen startet dann die 18. Woche. 4 Wochen bleiben noch. Wenn es so spaßig weiter geht, wie in dieser Woche, dann wird die Zeit ganz, ganz schnell vergehen. Das Heimweh hat diese Woche dadurch auch sehr nachgelassen!
Aber ich vermisse noch immer meine Familie, meine Freunde und mein Schatzi gaaaanz schrecklich!!!

Bis nächsten Sonntag!
Habt alle eine schöne Woche!


Eure Sarah

Woche 16 und das Heimweh wird immer stärker!!! :(

04Mai2014

Hallöchen nach Deutschland,

jipiiiiii, Woche 16 ist jetzt auch um!
Diese Woche war nicht wirklich spannend, weshalb auch nur ein kleiner Blogeintrag folgen wird.

Auf Arbeit waren die Aufgaben wie immer.
Wir haben aber eine neue Kollegin aus Frankreich, die für 3 Monate bei Playmobil arbeiten wird. Ich verbringe meine Pausen mit ihr und durfte sie sogar teilweise einarbeiten. Das war ein echt tolles Gefühl! Am Montag gab es dann wieder einmal Kuchen zum Dick-werden:



Diese Arbeitswoche verging sehr schnell, denn am Mittwoch musste ich nur bis 12:50 Uhr arbeiten und am Donnerstag und Freitag hatte ich frei. Diese freie Zeit habe ich genutzt, um die ganzen Dokumente bezüglich des Auslandspraktikums für Deutschland anzufertigen und/oder zu bearbeiten. Außerdem hatte ich (leider) viel Zeit, an meine Familie und meinen Freund zu denken. Dabei ist mir wieder klar geworden, wie sehr ich sie alle vermisse und wie sehr ich mich auf den 08.06.2014 freue!!! 21 Wochen Malta sind einfach zu lang, denn uns allen 3-en ist es hier mittlerweile zu langweilig geworden! Deshalb freuen wir uns alle sehr, sehr, sehr auf unsere Liebsten :



Meine Familie ist auch noch so gemein und schickt mir gemeine Fotos aus Berlin:



Am Samstag waren wir dann mit 2 weiteren deutschen Freunden in Valletta und im Aquarium:



Abends ging es dann nach Paceville zum Feiern.

Heute haben wir uns den ganzen Tag lang ausgeruht und bereiten uns auf Woche 17 vor. Ich habe mir zudem noch 2 neue Bücher aus Deutschland schicken lassen, um gegen die Langeweile anzukämpfen.

Heute ist außerdem ein toller Tag für mich, denn mein Verein, der FC Schalke 04, feiert heute seinen 110. Geburtstag. Liebe Grüße also nach NRW!!!

In 35 Tagen sind wir endlich wieder Zuhause, darüber freuen wir uns alle sehr!!!

Aber bis zum nächsten Sonntag und zum nächsten Blogeintrag wünsche ich euch allen erst einmal eine schöne Woche!

Bis dahin liebe Grüße von der "Langeweile-Insel"

Eure Sarah

Woche 15 und endlich wieder einmal feiern gehen ;)

26April2014

Halli, Hallo, Hallöchen Zusammen,

wieder ist eine Woche auf Malta um. Die Zeit scheint jetzt zu rasen, was ich ziemlich begrüße.

Es gibt dementsprechend auch nicht mehr wirklich Neues zu berichten. Auf Arbeit waren die Aufgaben die gleichen, wie sonst auch: "Issuing", "Closing", "Printing", "Sorting", usw.

Am Dienstag gab es wieder Kuchen bei Playmobil. Und ratet mal.... am Mittwoch auch. Kein Wunder, dass man hier wirklich zunimmt.



Außerdem stand am Mittwoch plötzlich der Krankenwagen vor der Tür. Ich dachte immer, dass die Deutschen richtige Unfall-Beobachter sind, aber ich wurde hier umbelehrt. Als einer der Kollegen den Krankenwagen am Fenster sah, stürmte das gesamte Büro an das Fenster, um zu sehen, was denn wem passiert war. Das hat auf jeden Fall ein tolles Bild abgegeben, 15 Hinterköpfe zu sehen, zusammengequetscht am Fenster. Wie die Geier! Was am Ende passiert war, konnte ich allerdings nicht herausfinden. Ich glaube aber, dass es sich nicht um einen Kollegen, sondern um einen Besucher der Fabrik handelte.


Am Donnerstag habe ich mein Überraschungs-Ei gegessen, welches mir meine Familie im Osterpaket aus Deutschland schickte. Ich habe mich riesig gefreut, da das 1. eine tolle Erinnerung an meine Kindheit ist und 2. ich eine richtig tolle Überraschung drin hatte. Ein Piratenschiff!!! Ich weiß auch nicht, warum ich mich darüber so sehr freue. Ich glaube einfach, dass die Figuren in meiner Kindheit nicht so toll waren. Hab die Figur auch gleich an meinen PC gestellt. Hier mal ein Bild dazu:

Am Donnerstag ist mein Chef schon um 14 Uhr nach Hause gegangen. Zum Abschied sagte er in's ganze Büro: "So, ihr bleibt brav! Keine Parties! Kein Alkohol! Kein Rauchen!" Das war sooo lustig wie ernst er das herübergebracht hat, weshalb ich bis zum Feierabend einfach nur noch gute Laune hatte.

Am Freitag kam dann eine Nachricht von Michelle: "Eine Kollegin von mir meinte eben, 'New day, new calories'". Also auch Michelle wird auf Arbeit mit Kuchen und Süßkram gemestet, das ist hier anscheinend so auf Malta.

Am Samstag musste Melly arbeiten, weshalb Michelle und ich nach dem Frühstück beschlossen, nach Valletta zu fahren, um dort in die berühmte Kirche zu gehen. Das fiel dann aber leider aus, da die Kirche bereits um 12 Uhr geschlossen wurde. Also wird das verschoben. Wir waren dann noch etwas shoppen und sind dann einkaufen gegangen. Dann hieß es, sich ein bisschen auszuruhen, denn am Abend sollte es nach 4 langen party-losen Wochen mit Luke, Bela und Nico endlich wieder nach Paceville gehen.
Hier einige Einblicke für euch:


Als wir beschlossen, dem Abend ein Ende zu bereiten, zeigte uns Luke die typisch maltesische Art, um nach Hause zu fahren. Wir liefen einige Straßen entlang und hielten an einer Station mit vielen Vans. Sahen aus wie kleine Reisebusse, in denen bereits Leute saßen. Der Fahrer des Vans wollte wissen wo wir wohnen und kassierte dann 3 € von uns pro Person. 9€ mit dem Van, 17€ mit dem Taxi... ist schon ein Unterschied. Allerdings werde ich dieses Abenteuer nie wieder mitmachen. Die Fahrt dauerte doppelt so lang wie sonst, da vorher mehrere andere Mitfahrer rausgelassen wurden. Außerdem waren in dem Van nur Malteser (und besoffene Malteser sind anstrengend, laut und rücksichtslos). Also nie wieder .

Nachdem wir gegen 4 Uhr wieder Zuhause waren, war mein Schatzi noch wach und bekloppt wie wir sind, telefonierten wir noch bis 6 Uhr. Wundervolle 2 Stunden und SORRY SCHATZ, dass du beim Fußballspiel heute Morgen bestimmt nicht gaaaaaanz so fit warst.



Der Sonntag verlief dann seeehr entspannt. Wir lagen einfach komplett von morgens bis abends auf der Dachterrasse und haben die Sonne und Hitze genossen.

Ab morgen startet Woche 16, uns bleiben noch 6 Wochen hier auf der Insel. Ich freue mich schon wieder sehr, sehr, sehr auf Zuhause, da ich meine Familie wirklich unmenschlich doll vermisse und das Leben hier und die "Größe" der Insel gar nicht mein Ding sind.

Bis zum nächsten Sonntag auf jeden Fall!
Habt alle eine schöne Woche !!!

Eure Sarah

Woche 14 und Ostern auf Malta

21April2014

Hallo Zusammen,

Woche 14 auf Malta ist um, die Feiertage sind vorbei, Zeit für einen neuen Blogeintrag.
Dieser wird allerdings nur sehr, sehr kurz, da es nicht sonderlich viel zu berichten gibt.

Auf Arbeit passierte nichts Spannendes. Die Aufgaben waren die gleichen wie immer. Das Aufregendste in dieser Woche war, dass ich dauernd Fotos von mir bei der Arbeit per Whats App bekam... natürlich von Luke. Hier mal ein Foto wie ich im Lager "Samples" wegsortiert habe und dabei ohne mein Wissen beobachtet wurde:

Ansonsten konnte ich jede Pause draußen genießen, da es in dieser Woche ziemlich warm war:

Ab Donnerstag und die gesamten Osterfeiertage über ging es mir dann so schlecht, dass ich an mein Bett gefesselt war. Fieber und Schnupfen im April auf Malta, Sarah ist dabei!!!
Die Mädels waren in der Zeit joggen und haben den Osterumzug miterlebt. Ich habe durch viele Fotos der Beiden auch einiges miterleben können.



Ansonsten hieß es für mich, die Krankheits-Zeit mit Skypen zu überbrücken. Am Donnerstag habe ich lange mit meiner Familie geskyped, da mein Bruder ja seinen 18. Geburtstag feierte. Das Wochenende gehörte dann ganz meinem Schatzi. Auch mit ihm habe ich lange, lange geskyped und so konnten wir Ostern doch noch irgendwie miteinander verbringen.

Heute ist hier auf Malta kein Feiertag mehr, wir mussten heute also alle wieder arbeiten gehen.

Da ich heute genau 6 Monate mit meinem Schatz zusammen bin, hatte ich auch den ganzen Tag über gute Laune.Ich liebe dich Schatz!!!



Jetzt befinden wir uns schon in Woche 15, der 100. Tag, bleiben noch 48!!!
Ich freue mich schon so sehr auf Deutschland!!!

In der nächsten Woche melde ich mich wieder.
Dann ist mein Blog-Eintrag auch wieder länger und schöner, da ich wieder gesund bin und vieles Neues erleben kann.

Bis dahin wünsche ich euch allen eine schöne Woche!!!

Eure Sarah

Gimgha (Woche) 13; Besuch aus der Heimat <3

14April2014

Ein grooooßes Hallo meine Lieben,

Tja, nun ist auch schon Woche 13 vorbei. Viele halten die "13" für eine Pechzahl, in meinem Falle war es aber eine Glückzahl, denn wie schon erwähnt kamen diese Woche meine Eltern zu Besuch.

Aber von vorne:

Zur Arbeit:
Die Arbeitsaufträge waren in dieser Woche die gleichen, wie auch die Wochen zuvor. Am Dienstag gab es Kuchen für alle, ich entschied mich für "Red Velvet", da ich diesen Kuchen aus Deutschland so nicht kenne. Er schmeckte wie ganz normaler Vanille-Kuchen mit gaaaanz viel Joghurt oben drauf:

Sonst war alles wie immer auf Arbeit.
Allerdings passierte am Freitag etwas Seltsames bei Playmobil. Ich kam gerade aus dem Büro raus ins Foyer und sehe auf einmal einen Altar, Kerzen, lila Stoffe, und ein Bild sowie weiße Blumen. Mein erster Gedanke war: "Ach herrje, da ist wohl eine wichtige Person verstorben". Aber Luke klärte mich auf. Eine Woche vor Karfreitag gibt es jedes Jahr eine Messe bei Playmobil und auch sonst auf Malta zu Ehren der "Lady of sorrow". Maria wird in der nächsten Woche ihren Sohn verlieren und das wird hier "gefeiert".
So viel zur Arbeit.

Am Mittwoch habe ich mein Zimmer und das Bad gründlichst geputzt, denn am nächsten Tag sollten ja meine Eltern kommen. Mein neues Bett im Wohnzimmer wurde auch schon eingerichtet:

Donnerstag um 15:40h war es dann endlich so weit, nach 2 Monaten konnte ich meine Mama unter Tränen wieder in die Arme schließen. Ein wundervoller Moment. Dann ging es zu Lidl und dann schnell Nachhause, der Familie alles zeigen und die ersten Fotos schießen:

Melly hat meinen Eltern noch einen schönen Willkommens-Cookie gekauft:

Am Freitag haben mich meine Eltern von der Arbeit abgeholt. Nachdem wir eine Playmobil-Führung gemacht haben und ich alles gezeigt und jeden vorgestellt habe, ging es nach der Arbeit nach Valletta zum Mittagessen:

Samstag ging es dann früh schon los. Auf nach Gozo!!! Mit der Fähre!!! Dort angekommen fuhren wir mit dem Bus zum Azure Window, wo wir auch durch verschiedene Buchten und Höhlen eine Bootstour gemacht haben:

Ein Gesicht:

Ein Krokodil:

Der Sonntag begann erst einmal wetter-technisch sehr schlecht. Gewitter und Regen weckten mich:

Allerdings wurde es gegen Mittag wieder schön, weshalb wir unsere Pläne doch noch in die Tat umsetzen konnten. Auf ging es nach Popeye-Village, dem Ort, wo der gleichnamige Film mit Robin Williams damals gedreht wurde. Hier mal einige Einblicke vom Dorf:

Im Preis inbegriffen waren außerdem ein Glas Bowle und eine Bootstour, teilweise Speedboat-Tour:

Nach dem Besuch dort fuhren wir nach Sliema, um etwas zu essen, auf dem Weg dorthin sahen wir ein Autorennen und meine Eltern gönnten uns eine Schachtel Erdbeeren:

Heute fuhren meine Eltern leider wieder Nachhause, aber sie ließen mir und den Mädels tolle Überraschungen hier:

DANKE MAMA UND NICO FÜR 5 WUNDERVOLLE TAGE!!! HAT SUPER VIEL SPAß GEMACHT!!!

Die Beiden mussten Nachhause, da mein Bruder am Donnerstag ja 18 wird!!! Ich weine dem Tag entgegen, da ich an so einem wichtigen Tag nicht bei meinem Bruder sein kann.... Aber es wurden viele Videos und Fotos versprochen!

Ich möchte hier auch noch schnell die Gelegenheit nutzen, um meiner Oma und meinem Opa zum heutigen 26. Hochzeitstag zu gratulieren!!!! Oma, Opa, ich habe euch sehr, sehr lieb!!! Denk an euch!!!

In der nächsten Woche melde ich mich natürlich wieder! 8 Wochen noch, 55 Tage, dann hat Deutschland uns wieder


Bis dahin alles Liebe aus Malta

Eure Sarah

 

 

 

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.